M/S WAPPEN VON HEILIGENHAFEN

Die WAPPEN VON HEILIGENHAFEN ist eines jener Butterschiffe, welches die Zeiten Überdauert hat und sich heute in Privater Hand befindet.

 

 

 

Die WAPPEN VON HEILIGENHAFEN wurde für die Reederei Willy Freter gebaut . Im Gegensatz zu einigen anderen Fördeschiffen jedoch  in Köln. Das Bild zeigt den Original Zustand.

 

00.06.1972 Stapellauf
11.07.1972 Ablieferung an
Reederei W. Freter GmbH & Co. KG, Heiligenhafen
00.00.1972 Einsatz zwischen Heiligenhafen und Rødby.
28.08.1972-
07.09.1972 Einsatz als Regattabegleitschiff bei der Olympiade in Kiel
01.12.1980 Die Reederei meldet Konkurs an.
02.12.1980 Verkauf an H.W.Nissen, Heiligenhafen.
Einsatz für Seebäderdienst Heiligenhafen GmbH.
00.03.1981 Einsatz für Bäder-Reederei, Heiligenhafen.
28.03.1981 Verkauf an Förde-Reederei GmbH, Flensburg.
Heimathafen bleibt Heiligenhafen.
00.00.1981 Einsatz zwischen Heiligenhafen und Rødby.
00.00.1982 Einsatz zwischen Kappeln und Sønderborg.
30.01.1983 Schiff geht aus Liniendienst und 
wird aud Werftaufenthalt vorbereitet
07.02.1983 Fahrt zur Schiffswerft nach Kiel
00.03.1983 Verbreiterung des oberen Salon
auf die volle Schiffsbreite und
diverse innenumbauten in Kiel
09.03.1983 zurück in Flensburg
dort Restarbeiten am Schiff durch Reederei
28.04.1983 Probefahrt nach Motorenrevision
16.05.1983 zurück im Liniendienst zwischen
Kappeln und Sonderburg
27.05.1983 Sonderfaht nach Ärosköbing
später Einsatz zwischen
Kappeln und Sonderburg
00.00.1984 Einsatz zwischen Damp und Graasten.
00.00.1986 Einsatz zwischen Heiligenhafen und Rødby.
27.03.1987 Verkauf an Hansa-Linien GmbH, Hamburg (Panama)
umbenannt in ATLANTIS III
00.00.1987 Einsatz zwischen Kappeln und Sonderburg.
09.03.1989 Rücklieferung nach Umbau bei der Norderwerft, Hamburg.
907 BRZ, 52,10 m Länge, 2,31 m Tiefgang, 799 Passagiere.
09.03.1989-
31.12.1994 Einsatz zwischen Kappeln und Sonderburg
11.04.1994-
30.06.1999 verchartert an Nordische Seetourist.
Einsatz im Wechsel zwischen
Langballigau nach Apenrade sowie
Kappeln und Sonderburg
01.07.1999-
00.09.1999 In Sonderburg aufgelegt.
00.09.1999 Bei der Eberhardwerft GmbH, Arnis
Auflieger
00.00.2001 Bei der Friedrichswerft GmbH, Kiel
Auflieger
28.09.2002 Überführung von Kiel nach Kappeln,
dort Auflieger
29.04.2003 verkauft Ostsee - Reederei - Anstalt, Vaduz, Panama
Mgr. Catamaran Charter Company (CCC), Mallentin
24.10.2003 Fahrt nach Wischhafen,
dort geplante Werftüberholung bei der Ewer Werft.
29.04.2004 Im Schlepp zur Jöhnk-Werft, Hamburg-Harburg.
30.04.2004 umbenannt in GLORIA DEI.
00.00.2004 umbenannt in GLORIA D

10.07.2012 Das Schiff wird durch den Nord-, Ostsee Kanal nach Kiel Geschleppt

10.07.2012 Ankunft Werft Lindenau, Kiel 

15.07.2012 Eindockung im Dock der Lindenau Werft, Beginn der Instandsetzung 

                 Konservierung und Neuer Anstrich. 

                 Name : ATLANTIS

                 Status: Privat

06.11.2012   Schiff liegt nach Ausdockung bei der Lindenau Werft.

18.04.2015 - Die ATLANTIS verlässt nach über 2 Jahren Ihren Liegeplatz der Lindenau

                   Werft und geht mit eigener Kraft durch den NOK nach Brunsbüttel

18.04.2015 - Die ATLANTIS legt in Abbenfleth an und verbleibt dort

--:--:2017 weiterhin Auffliegend 

 

 

 

 

NAchdem Konkurs von Freter , verblieb das Schiff in der Ostsee bei der Förde Reederei Flensburg . Der NAme wurde noch nicht geändert.

Das Schiff wechselte später zur Reederei Hansa Linie ( HL ) als ATLANTIS III. Das Bild zeigt das Schiff bereits nach dem Umbau .

Nachdem Niedergang des Duty Free und dem Ende der Hansa Linie wurde das Schiff zunächst in Kiel, später dann in Hamburg Aufgelegt. Geplant war ein Verkauf des Schiffes nach Mexico, was sich Zerschlug . Aufgegeben und Trostlos lag Sie in Hamburg .

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rick A. Hellmann 2014 - 2019 / Letzte Bearbeitung 17.05.2019 siehe AKTUELLES