ADLER REEDEREI Sven Paulsen

Die Gründung dieser Reederei basiert auf dem 01.05.1950. Damals Gründete Kurt Paulsen – seines Zeichens Fischer von Hallig Hooge – die „ Insel- und Halligreederei „. In diesem Jahr beförderte der Fischer Urlauber mit einem Fischkutter von Nordstrand nach Nordstarndischmoor. In der Folgezeit beförderte er des öfteren Gäste nun zu Regelmäßigen Ausflugsfahrten . Im laufe der Zeit wurde die Flotte erweitert und 1961 kam das erste Schiff ( ein Neubau ) zum Einsatz. Die ADLER konnte 50 Personen nehmen . Die ADLER war das erste Schiff der Flotte , die nun ständig wuchs. Im Hauptfeld war der Urlauber Verkehr , nebenbei aber auch der Verkauf Zollfreier Waren ( Duty Free ) an Touristen . Von 1961 – 1970 entstanden bei der Husumer Schiffswerft mehrere Schiffe zu diesem zweck.

 

Hauptsitz der Reederei wird später u.a. Westerland auf Sylt . Die Reederei unterhält Fahrten u.a. von Hörnum auf Sylt zu den Umliegenden Inseln – auch von List auf Sylt verkehren Schiffe der Flotte. Der Schiffsname „ ADLER“ bleibt bei den meisten Schiffen im Vordergrund.

1986 übernimmt Sven Paulsen das Familiäre Geschäft und auch er Erweitert die Flotte. Nun wird aber nicht mehr selbst gebaut – nun wird auch Aufgekauft . Die Zeit der so genannten Butterschiffe neigt sich dem Ende zu und so sind qualitative Schiffe Preisgünstig zu bekommen . Das Geschäftsfeld erweitert sich in den Osten der Republik . Von Usedom aus Operieren Schiffe ins Benachbarte Polen . Anfangs noch zu Einkaufsfahrten , später mehr und mehr im reinen Personverkehr.

1990 wird die Flotte stark erweitert . Usedom und Rügen werden ein zweites standbein der Reederei .

Anfang Juni 1993 stellte die Reederei die ADLER EXPRESS in Dienst, ein mit 33 Knoten Rasantes Einrumpfschiff mit WAterjet Antrieb . Das Schiff ist das schnellste in diesem Gebiet und ist Anfangs sehr Umstritten . Geschwindigkeit, Wellenschlag, Ökonomie und Wattenschutz treffen hier auf das Schiff. Im laufe der Zeit werden diese Proteste aber weniger und stellen keine Gefahr da. Anfänglich verbindet die ADLER EXPRESS die Inseln und Halligen im Linienverkehr von Nordstrand aus . später kommen fajrten nach Helgoland hinzu.

Wir schreiben das Jahr 1995 als Sven Paulsen in Sachen Beförderung sich ein wenig von Wasser und Schiff entfernt . Die Sylter Verkehrsgesellschaft wechselt in seinen Besitzt und so Übernimmt er den Inselverkehr auf Sylt .

Das damalige kleine Familien Unternehmen Expandiert in den folgenden Jahren .

2010 wird die Reederei Clermont Gbr mit Ihren vier Schiffen : MECKLENBURG, INSEL POEHL, HANSESTADT WISMAR und HANSEAT Übernommen . Die Schiffe werden sowohl im Wismarer Raum , als auch der Insel Poehl Eingesetzt.

Als – 2011 - die Motoryacht MERKUR II der HSH Nordbank zum Verkauf Angeboten wird , wird auch diese Aufgekauft.

Als die Reedrei OSTSEE TOURS – 2013- mit Ihren Schiffen CAP ARKONA und BINZ zum Verkauf gestellt wird , geht diese auch an die Adler Schiffe.

2017 geht die Sylter Seebestattungsreederei in den Bestand der Adler Flotte , die EKKE NEKKEPEN wird als Schiff weiterhin für Seebestattungen tätig sein . Im Rahmen eines Tochterunternehmens besteht das Konzept weiter.

Ebenfalls 2017 wird das Tocherunternehmen GERMAN FAST FERRY GmbH & Co KG gegründet. Es wird Entschieden ein zweites schnelles Schiff , ähnlich der ADLER EXPRESS , zu erwerben und so wird ende des Jahres die ADLER CAT zur Flotte geholt.

2019 Übernimmt das Tochterunternehmen GERMAN FAST FERRY nicht nur die Reederei Rahder aus Büsum , sondern erweitert dadurch auch den Flottenbestand um vier Schiffe. Die LADY VON BÜSUM, die OL BÜSUM, HAUKE und HEIN MÜCK ergänzen die Reederei.

Ebenfalls 2019 geben die Adler Schiffe und die Reedrei CASSEN EILS die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft bekannt. ADLER& EILS GmbH & Co KG wird erschaffen.In diese Gesellschafft fließen unter anderem die vier Rahder Schiffe und die Funny Girl ( Eils )

Das Unternehmen befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs und scheut auch keine Experiemente.

Mit Ende der Butterfahrtzeit wurden einige Einheiten Preisgünstig Angeboten. Im Mai 2001 Charterte Paulsen die ehemalige DANIA ( Baujahr 1980 ) der Förde Reederei um sie im Verkehr Deutschland Polen zu nutzen . Am 14.06.2004 wird das Schiff auf die Adler Flotte Registriert und Erhält den Namen ADLER DANIA. Bis 13.11.2009 wird das Schiff Aktiv auf der Ostsee genutzt , an jenem Tag aber in Pennemünde an die Pier gelegt. Diese Pause ist aber kurz. 2014 wird dieses Schiff komplett Umgebaut und kehr wenig später als KOI zurück. Nun nicht mehr als gemütlicher Touristendampfer – sondern als Partyschiff für Nord- und Ostsee . Eine Rechnung , die Aufgeht. Die KOI geht von einigen Häfen aus auf u.a. Techno Fahrten .

 

Die Geschichte der Reederei ist Bunt und Vielfältig und sie wird mit Sicherheit noch weitergehen und neuerungen bringen . Lassen wir uns Überraschen

x

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rick A. Hellmann 2014 - 2020/ Letzte Bearbeitung 01.06.2020 siehe AKTUELLES