M/F KONG FREDERIK IX

Baujahr : 1954

 

Bauwerft :  Schiffswerft Helsingör A/S , Dänemark

 

Baunummer : 320

 

Länge : 114,25 m

 

Breite : 17,25 m

 

Tiefgang : 4,50

 

BRT : 4084

 

NRT : 1840

 

Maschine : zwei B&W DM 1050 VF 90 Diesel

 

Leistung : 10892 Kw

 

Geschwindigkeit : 17 Knoten

 

Passagiere : 1200 ( Bei Fahrten im Großen Belt 1500 )

 

PKW : 82

 

Gleise : 3 mit einer Länge von 250 m

 

IMO. 5192614

 

Status : Abgewrackt

 

17.10.1952 : Bestellt

 

19.08.1954 : Stapellauf

 

13.12.1954 : Probefahrt

 

16.10.1954 : Ablieferung an DSB ( Danske Statsbaner, Kopenhagen )

                     Heimathafen : Gedser

 

17.12.1954 : Probeanlauf in Korsör

 

19.12.1954 : Bis einschließlich 13.05.1965 Verkehrt das Schiff auf

                   Gedser-Grossenbrode .

 

14.05.1963 : Bis 1986 Einsatz auf Rødby – Puttgarden im Sommer

                     Gedser – Warnemünde im Winter.

 

__.__.1969 : Rødby – Puttgarden , Die Fähre wird auch als                                       Verstärkung / Unterstützung

                     Für Gedser – Warnemünde genutzt.

 

16.05.1970 : Die Fähre Kollidiert mit dem Spanischen Frachtschiff

                     PLAYA DE LA ALDEA in Warnemünde

 

1970 – 1975 : Reservefähre Halsskov – Knudshoved

 

1975 – 1976 : Reservefähre Aarhus – Kalundborg

 

1976 – 1980 : Rødby – Warnemünde

 

20.08.1979   : Das Schiff läuft auf einen Wellenbrecher in Rødby

 

26.10.1979 : Zurück auf Linie

 

1981 – 1984 : Linie Korsör – Nyborg

 

15.06.1984  : Korsör/Halskov – Kiel bis 02.09.1984

 

__.09.1984  : Rückkehr auf Korsör – Nyborg Linie

 

24.03.1986 : Fähre läuft bei Hvidegrunden auf Grund

 

26.03.1986 : Die Fähre wird frei geschleppt

 

1990 : In den Sommermonaten auf Korsör/Halskov – Kiel

 

03.09.1990 : Bis zum 30.05.1993 Gedser – Warnemünde

 

__.06.1993 : Bis 09.1993 auf Halskov – Kiel

 

18.09.1993 : Bis 11. 1993 Kalundborg – Aarhus

 

03.12.1993 : Bis 04. 1994 auf Halskov – Kiel

 

__.04.1994 : Bis 08.1994 Auf Rødby – Puttgarden  

                     und auf  Halsskov – Kiel

 

07.08.1994 : Ankunft in Hundested, Dänemark

 

08.08.1994 : Bis 18,08,1994  Verchartert an Driftelskabet Grenaa-

                     Hundested A/S. Linie Grenaa – Hundested.

 

20.08.1994 : Halskov – Kiel

 

__.__.1995 : Einsatz als Trailerfähre Aarhus – Kalundborg

 

20.06.1995 : Einsatz zum 100 jährigen Jubiläum des Nord-

                     Ostseekanals.  Gästefahrt auf NOK

 

02.08.1995 : Registriert für Scandlines Danmark A/S Gedser

 

10.01.1996 : Die Linie Halskov – Kiel wird Eingestellt

 

16.06.1996 : Aufgelegt in Nykøping Falster

 

27.06.1996 :Die Fähre wird nach Aarhus Verlegt

 

__.06.1996 : Frachtfähre auf Aarhus – Kalundborg

13.09.1996 : Aufgelegt in Aarhus

 

01.12..1996 : Die Passagier Klassefizierung sinkt auf 12

                      12 Personen.

 

03.03.1997 : Das Schiff fährt von Aarhus nach Nyborg

 

06.03.1997 : Letzte kommerzielle Tour Aarhus – Nyborg

 

11.03.1997 : Am Geburtstag des Dänischen Königs , wird die

                     Fähre dem dänischen Fährmuseum in Nyborg

                     Übergeben. Ankunft in der Lindø Werft zur

                     Renovierung.

 

 

01.06.1997  : Die Fähre wird offiziell an das Dänische Fährmuseum

                      Roskilde Übergebn und wird als Museumsschiff

                      Eingesetzt.

 

14.06.1998 : Sonderfahrt Knudhoved – Halskov

 

11.03.1999 bis 19.03.1999 : Besucht Kopenhagen

 

20.03.1999 bis 31.03.1999 : Besucht Helsingör

 

__.03.1999 : wieder in Nyborg als Museumsschiff

 

__.__.2001 : Das Dänische Fährmuseum geht in Konkurs, das

                     Schiff verbleibt vermtl. In Nyborg

 

17.10.2002 : Das Schiff wird für 900.000 Dänische Kronen an

                     Hou-Chi Ho, Hellerup, Dänemark Verkauft. Es soll

                     In China wieder in Fahrt kommen.

 

__.11.2002 : Nicht allen gefällt die Vorstellung das die Fähre

                     Das Land verlässt und so wird eine Diskusion

                     Angeregt , in dem der Kauf des Schiffes durch das

                     Dänische Kultusministerium gewünscht ist.

 

11.01.2003 : Die Versuche das Schiff zu Retten und Dänemark

                     Zu erhalten, werden Aufgegeben. Es findet sich

                     Niemand , der dieses Projekt, Finanziell Unter-

                     Stützen würde.

 

 

06.03.2003  : Verkauf an RIB INVESTMENTS Limited

                      Nicosia, Zypern

 

01.04,2003 : Verkauf an Kong Frederik IX A/S, Nyborg

 

14.04.2003 : Die Fähre wird von Nyborg nach Halskov

                     Geschleppt. Welche Pläne hier mit dem Schiff

                     Verfolgt wurden , kann ich nicht benennen.

                     Das Schiff wurde vermtl. Nur in Halskov Auf-

                     Gelegt.

 

29.12.2004 : Vorverkaufsvertrag an Jupiter Shipmanagement

                     Bombay, Indien

 

07.02.2005 : Das Schiff wird aus dem Dänischen Schiffsregister

                     Gestrichen und an den neuen Eigner Übergeben.

 

__.03.2005 : Das Schiff wird in FREDERIK Umbenannt. Es erhält

                     Die Flagge von St. Vincent.

 

16.03.2005 : Abfahrt von Halsskov nach Alang, Indien

 

11.04.2005 : Die Fähre durchläuft den Suez Kanal

 

__.04.2005 : Während der Fahrt wird das Schiff in RIKY Umbenannt.    

                     Dieses ist im Allgemeinen nicht Typisch und es sollten

                     sich auch nun dunkle Vorahnungen Einschleichen.

 

22.04.2005 : Ankunft in Alang, Indien

                     Noch am selben Tag wird die Fähre Umgehend an

                     Die Shreeji Shipping Argency, Alang Verkauft. Dieser

                     Verkauf basiert nur auf dem Sinn der Abwrackung der

                     Fähre. Jedoch kommt es nicht zum Showdown am Strand.

                     Dänsische Politiker Protestieren in aller Form GEGEN das

                     Abwracken des Schiffes. Es beginnt ein Tauziehen um das

                     Weitere bestehen des Schiffes.

 

11.07.2005 : Die Indische Regierung beendet schließlich die Diskusion

                     Und gibt das Schiff zum Abwracken frei. Damit ist das

                     Ende der Dänischen Fähre besiegelt.

 

 

 

Bei dieser Vita handelt es sich um eine Grobe Version . Sicher werden im laufe der Zeit noch einige Lücken gefüllt werden müssen oder genauere Details Einfügen . Bis hierhin war es aber auch kein einfacher Weg

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rick A. Hellmann 2014 - 2020/ Letzte Bearbeitung 01.06.2020 siehe AKTUELLES